VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anja  |  Anna  |  Erika  |  Hannah  |  Ida  |  Jacqueline  |  Jakob  |  Jana  |  Jannes  |  Johanna  |  Jojo  |  Julius

Katharina  |  Kayange  |  Lara  |  Lilli  |  Luise  |  Maren  |  Max  |  Nils  |  Sergej  |  Simon  |  Wiebke

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

17.10

Autor: Kayange | Datum: 22 Oktober 2014, 16:12 | 0 Kommentare

Am Fritag den 17.10

Da es mir nicht so gut ging und die decke mir fast auf den kopf gefallen wäre, beschloss ich nach Bagamoyo an den strand zu fahren zu einem Freund/ freiwilligern.

Ich musste noch geld habholen und noch zum frisör also hieß es um 5 fertig zusein um so früh wie möglich in daressalam anzukommen. Ich war sogar sehr früh aber meine Karte spinnt ich konnte nur sehr wenig abheben obwohl ich das geld auf der Karte habe also dann ging ich zum VEM -büro und fragte dort nach dem Weg zum frisör. Ich fuhr mit dem daladala hin und ich war auch gut in der zeit mmmmhh zwei stunden Verspätung.=) aber der frisör machte mir eine neue frisür ich bezahlte ihn und für dann 4 stunden mit dem Daladala nach Bagamoyo und musste drei mal umsteigen. Aber es ging ich sah sehr viel vom Land. Wo ich angekommen war haben mich nervige pickpick fahrer zugekwatscht. Warum manche ein nein nicht verstehen keine Ahnung.

Ich wurde ab geholt von Hannes/ Johannes mit seinem pickipicki und wir fuhren zu ihm nach hause.

Das Program in aller kürze:

abends auftauchen bei einer Abschiedsfeier von einem Lehrer ( er arbeitet an einer Schule von reiche für reiche errichtet)

dann noch in eine Bar

Samstag Bagamoyo anschauen und danch ab nach Mkuza fahren.

Bagamoyo, die stadt eißt der außruhende Herzn, da in den Zeiten des Sklavenmrktes Bagamoyo die Stadt war wo halle Sklavien hingeschickt wurden befor sie nach Saniba gepracht/ umgeschieft wurden zum Sklavenkauf. Die Sklaven kamen außdem ganzen Land und sollten sich nochmal ausruhen.

Wir waren in einem Museum nachmittags.

Vormittags waren wir auf dem Fischmarkt und wurden sehr angeschnautzt von leuten d ich fotos gemacht habe. Dansch machte ich keine Fotos sondern Hannes der mehr als ein tourist druch geht. Weiße können alles machen aber wirklch gemocht werden sie wenig von mir erwartet man ds ich mich wie sie verhalte.

Der Strand und der Tag war wie ein Kurzurlaub.

 

Ich war dann wieder im Bus nach Mkuza das erste mal bekam ich zuspühren was es heißt wir machen den buss so vol das eiiner auf dem dach sitzen muss. Zuerst ging es total ich habe ich voll gefreut da ich nicht die gleiche strecke zurückgefahrren war wie ich hingekommen bin sondern jetzt durch wirklich heuprige Sandpissten für und sehr viel von der Natur sah. Der n jedem dorf wo wie vorbei kamen wollten auch leute einsteigen und sie druften bis die Türen nicht mehr zugingen zwei standen auf einen füßen und ich saß außer menschen und klamotten nicht mehr.

 

In Mkuza angekomen bgrüßten die kinder mich sehr herzlich. So das ich ich freute wiedeer in der schule zu sein.

 

Sonntag der 19 .10

Die Gradiation von From 4 abschlussfeier Nr.1 fergleichbar mit dem ralabschluss

ganz kurz es war total schön die mädchen Tanzen, Sagen, machten eine Modenschau und und . Einkuchen wurde versteigert ….. richtig schön

zum Schluss habe ich sorgar mit den Mädchen getanzt.Hahahah

ich mache ein kleine film dann könnt ihr es besser betrachten.

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype