VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Anja  |  Anna  |  Erika  |  Hannah  |  Ida  |  Jacqueline  |  Jakob  |  Jana  |  Jannes  |  Johanna  |  Jojo  |  Julius

Katharina  |  Kayange  |  Lara  |  Lilli  |  Luise  |  Maren  |  Max  |  Nils  |  Sergej  |  Simon  |  Wiebke

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Aruja

Autor: Kayange | Datum: 22 Oktober 2014, 15:44 | 0 Kommentare

n der Dritten Woche ging ich auf einen Ausflug mit der schule nach Aruhja in der nähe von kilimanjao.

Ich freute mich sehr und die Kinder erst. Das machte mich so glücklich wieder nach schweren tagen.

Das in der Schule geschlagen wird war klar aber das es mich so berüht wusste ich nicht. Und meine machtlosigkeit machte mir zuschaffen. Wie kein ein Mensch so krasse Seiten habe das er sich mit dir noch gut Unterhält und dann mit dem Stock dem Kind das zuspät kommt schlägt. Auch das ein Lehrer mir unbedingt zeigen wollte wie wehe es tut und es bei mir machen wollte. Ich sagte nein und sagte auch das mein in deutschland dafür ins Gefängnis kommen kann. Und wurde etwas ungehalten und fragte ihn ob er es so schön fände anderen Menschen wehe zu tun. Er sprach dann den tag nicht mehr mit mir.

Ich will hier sagen es schlagen nicht alle Lehrer. Und die Lehrer mögen auch die Kind und versuchen ihnen die schule zu erleichtern mit nachhilfe. Sie bleiben einfach länger in der Schule oder kommen noch mal Samstag oder Sonntag in die schule um fragen zu beantworten.

Ich glaube es wäre auch für uns schwär wenn wir alle Fächer außer Deutsch in Englisch unterrichtet bekämen. Dazu kommt dazu das englisch ihre dritte Sprache ist.

 

Wir füren Sonntag abend los die Mädchen freuten sich und es würde Musik angemacht und die Kinder Tanzen im Bus , am anfag freute ich mich noch darüber aber wo sie um 3 uhr nachs immer noc druchtnzen war es für mich etwas zuviel. Ich merke da mein vorangeschrittes Alter, ich glaube es nicht eine totales deutsches Verhalten.

Vor der Reise sagte noch die Schulleiterin zu mir nimm dein Pass mit das ist total wichtig wenn ihr in eine Polizei kontrolle kommt.

Ich vergass ihn!!!! Ich hoffte und betet das wir nicht in eine Polizeikontrolle kamen sagte aber keinem etwas.

Es war so schön durch Land zu faahren und die total verschieden Vigitationszonen zu sehen. Einfach atmenberaubend.

Wir besuchten ein Regierungsgebaude oder so ich verstand nicht sehr viel da wenn es wichtig wurde auf kiswahilli redeten. Am nachmittag gingen wir in die Sneak bar und die Kinder waren so begeistert und ich faste auch was an.

Die Stimmung war immer super

am naächsten tag gingen wir zu einer Organisation die alles mit natührlichen Sachen anpflanzen oder neue ddünnger erstellten aber nicht chemisch und auch die geräte erstellten. Oder einen ofen mit Herd zum Kochen herstellte der auch wenn der Strom ausfallen sollte immer noch fuktioniert. Für mich war es nicht das ware, aber mehr als die helfte der Mädchen Intresierten sich wirklich.

Ich fotografierte.

Der Hohepunkt für mich war das wir in den Nationalpark von Aruja gefahren sind.

Ein Begegnung mit Turisten:

Es war Trupp ofensiterlicher Turisten sie waren so begeister eine Gruppe Afrikaner zu sehe das sie ohne fragen die kammeras zückten und anfingen ein blitzlicht gewitter zumachen. Die Mädchen störte es und ich zückte meine kamera und fotographierte sie auch so ungehalten die Mädchen lachten und die Turisten waren erschrocken.

Oft bin ich wriklich froh das man es nicht sieht das ich auch ein Turist bin. Zum eine wie sich manche Turisten benehmen, ich muss mich dann immer fremdschämen, man verbindet dann mich nicht sofort mit ihnen. Auch gut ist das ich einfach nicht so viel zahlen.

In Aruja musste ich so wie jeder andere in der schule 10.000 Ths (ungefähr 5€) zahlen und nicht den turistenpreis von 50 $ zahen.

Der Park war sehr schön aber wir waren natührlich vie zukurz drinne.

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype